Seite 8/10: [«] [<] [3] [4] [5] [6] [7] (8) [9] [10] [>] Eintrag hinzufügen

Autor Kommentar
Marykathrein eMail an Marykathrein schicken
Eintrag 24 vom 29.04.2009, 23:49
Von der Einsamkeit...


Die Einsamkeit ist gut,
doch schickt sie tausende Gedanken.

Im Wunsch,
nicht Langweil zu erleiden,
lässt die Gelassenheit
nur schwer sich finden.

Gelassenheit ist Freiheit,
ein Ruhen in sich selbst,
die nur der Traum dir schenkt,
wenn frei du bist von Angst.

Nun ist man alt geworden,
und immer noch nicht recht
kann man so weise sein,
dies Freisein zu genießen.

Es bleibt ein Wechselspiel.
Gefühl ist eine starke Kraft,
die wieder Oberhand gewinnt,
hat man auch dieses ferne Ziel.

Zeig mir den Menschen,
der entfliehet dem Geschick,
der stets im größten Glück!
Wohl kaum wird man ihn finden.

Die Zeit, das Heute wird entschwinden,
und Abend wird?s und wieder Nacht,
und wieder wird es heller Tag -
da ist sie schon, die alte Pflicht, die alte Plag

Sie kommt und fordert,
ehe man es hat gedacht.
Drum lob ich immer wieder-
dede neue - gute Nacht.


© Marianne Reepen


(alter Mensch von heute)

Mit vielen Grüßen
und besten Wünschen an Gerlinde.
Marianne eMail an Marianne schicken
Eintrag 23 vom 24.04.2009, 00:10
FRIEDE! SCHALOM!

Zum Zufriedensein, zum Friedlichsein
zum Miteinander-fröhlich-sein,
sind alle wir geladen,
jedoch auch stets zum Lauschen,
zum Hören und Verstehen.

Mit allem Reichtum
möchte ich nicht tauschen,
möcht? nur mein stilles Gärtchen sehen,
darin die Pflanzen hüten,
die dort so fleißig blühten.

Das ist es, was ich will.
Ein Eckchen nur,
bescheiden, klein und still.

Das war nicht immer so.
Doch heute macht mich froh,
was sich nun mag bescheiden.

Lasse die Leute reden.
Sie reden immerzu und geben niemals Ruh.

Der Tag ist abgeschlossen!
Mach meine Augen zu und wünsche gute Ruh.

Begonnen hat die Nacht nun neu-
und ich mich warmen Lagers freu,
das wohlig mich umfängt.

Ich schließe nun den schönen Kreis
zur lieben Ruh und hülle alles ein
in lauter Licht und Liebe,
auch dich und mich und stets auch dich,
das mir entfernte DU.

by Marianne Reepen


Liebe Grüße zu meinen treuen Freunden
und zu Dir, liebe Gerlinde!
Marianne eMail an Marianne schicken
Eintrag 22 vom 22.04.2009, 15:09
DER BESONDERE GERUCH

Wenn?s regnet,
weiß du erst, wie Sonne schmeckt,
und scheint sie dir zu stark,
dann möchtest du den Regen riechen,
wenn die ersten Tropfen
auf den Staub der heißen Straße platzen!

Dieser besondere Geruch,
wenn Hitze und Staub sich mit kaltem Wasser mischen!

Selten roch ich diese angenehme Luft,
die uns nach anhaltend großen Sommerbrennen.
die ersehnte Kühle brachte.

Es ist etwas, was man nicht alle Tage haben kann.

Es ist etwas Besonderes.

Und es ist einfach schön!


© Marianne Reepen



Mit ganz lieben Grüßen

und guten Wünschen

zu Dir



Marianne
Anette Merkel eMail an Anette Merkel schicken
Eintrag 21 vom 19.04.2009, 13:58
Es dauert Monate, sogar Jahre um das
Vertrauen eines Menschen zu erlangen!

Aber nur 30 Sekunden genügen um alles zu
zerstören!
Man sagt, dass es nur 1 Minute
dauert, um eine Person zu bemerken,
1 Stunde um sie einzuschätzen,
1 Tag um sie gern oder
lieb zu haben, aber ein ganzes Leben um sie
zu vergessen.
Ich schicke diese Worte an Dich Gerlinde, weil ich Dich nicht vergessen möchte.
In Liebe
Anette
Marianne eMail an Marianne schicken
Eintrag 20 vom 14.04.2009, 20:10
Kastaniengrünen!

Schau? ich ins satte Grün,
sieht man den Himmel nicht,
sieht nicht die kleinsten Wolken zieh?n,
denn hoch hinaus, ragen der Bäume Kronen,
so reich und wunderbar gerundet.
Ein Blick durchs Fenster mag sich lohnen,

Ihr, die ehrwürdig alten Bäume
in der kleinen Hofallee,
ihr seid mir allzeit Freude.

Wenn eure ersten Kerzen ich dann blühen seh?
seid ihr mir schönste Augenweide.

Du lieber Freund
am Fenster mein,
ich möcht' mich an dich lehnen,
wenn wieder mir ein Kummer naht
und wenn erwacht ein Sehnen.

Auch in der Winterruh, sah immer ich dich an,
sah in der Nacktheit dein, all' deine vielen Narben,
spürte dein arges Winterdarben.

Mein Freund, mein lieber Baum,
sollst mir ein Vorbild sein,
und nicht möcht' ich noch klagen,
denn nun erneu grünest du auf.

An dir seh ich des Lebens Lauf.

Nun blühe bald, öffne die weißen Kerzen. -
sollst allen Freude sein, erfreuen manche Herzen.


© Marianne Reepen

14. April 2009


Alles Liebe für Dich, liebe Gerlinde.
Ich freue mich sehr, dass Christine Dir geschrieben hat.
Auch sie hat eine schöne HP.

www.Christines kleine Schreibstube -
suche doch einfach einmal bei Google nach "Wattinchen" oder noch besser - bei e-stries...

Sicher würde sich Christine über einen Gegenbesuch freuen...
herlich grüßt Dich deine Marianne
Christine eMail an Christine schicken
Eintrag 19 vom 12.04.2009, 19:29
Liebe Gerlinde,
durch einen Hinweis von Marianne Reepen bin ich auf deine wunderschöne HP gekommen. Die Seiten sind mit sehr viel Liebe gestaltet.
Da ich schon jahrelang bei e-stories meine Gedichte veröffentliche, kenne ich einige deiner Autoren.
Deine eigenen Gedichte sind sehr gefühlvoll. Wunderschön.
Als DANKESCHÖN lasse dir ein kleines Gedicht von mir da.
Mit lieben Grüßen von Christine

LEBEN IM JETZT

Wünsch dir nicht, dass Zeit verfliegt.
Morgen wird es besser sein.
Finde ich sehr trügerisch.
Lass dich auf das HEUTE ein.

Sonst versäumst du vieles Schöne.
Jagst dem Glücke hinterher.
Das ist längst schon um die Ecke.
Fühlst dich abgehetzt und leer.

Lebe HEUTE, such die Perlen,
die dir auf dem Weg gestreut.
Beim genauen Hinsehn merkst du.
Halten für dich Glück bereit.

© C.W.
M.R. eMail an M.R. schicken
Eintrag 18 vom 12.04.2009, 16:32
Es ist notwendig,
dieses Etwas zu besitzen,
das die Freudehervorbringt
wie eine Blüte oder eine Frucht.
Und dieses Etwas heißt Liebe.

Es gibt so viele Arten der Freude,
wie es Arten der Liebe gibt.


(Thomas von Aquin)
Marianne eMail an Marianne schicken
Eintrag 17 vom 11.04.2009, 16:21
Wohlfühlgedanken!

In einer zufriedenen Seele,
die lieben kann,
wenn im Leben
auch nicht immer alles glückte,
ja, sogar dann,
wenn dir das Schicksal
alles nahm, was dir einmal lieb war,
können dennoch
gute Gefühle gedeihen.

Positives, liebevolles Denken
sind Wohlfühlgedanken,
die in der Zufriedenheit
einer Seele geboren werden.

Sie können Geborgenheit und Heimat
in dir werden lassen und erhalten,
und etwas Leben
von einem Herzen zum anderen verschenken.

Sie sind wie duftende Blumen,
wie kleine Blüten der Hoffnung,
die neben dir am Wege wachsen.

Die Gedanken zu einem lieben Menschen,
fliegen schneller,
als die Wolken zu wandern vermögen
und sie verbreiten Düfte,
wie solche von lieblichen Heckerosen.

Schöne Begegnungen im ?Netz?
können Stacheln von Enttäuschungen
für viele Stunden und Tage verbleichen,
ja, sogar auf lange Zeit vergehen lassen.

Ungut Erlebtes verblasst,
wird unwichtiger!

Man hat am Abend des Lebens
vielleicht weniger allgemeine Kräfte,
jedoch es werden dir andere dafür,
- sozusagen als Gegengabe ? geschenkt,
die man vorher nicht ergreifen,
nicht einmal erahnen konnte.

Sogar Schmerzen
scheinen darunter zu verblassen.

Es ist etwas, dass dich trotzdem lächeln,
dich Schönes, gleichsam wie ?eine bessere Luft,?
freier ein-und ausatmen lässt.

Wenn man sie als gute Gaben erkennt,
sich auf sie einlässt,
sie wie liebevoll ?Geschenktes? pflegt,
erhalten sie einen festen,
den schönsten Platz im Herzen.


*

Ich wünsche allen Menschen,
dass sie diese kleinen Werte,
in ihren späten Tagen erkennen,
schätzen und lieben lernen.


© Marianne Reepen


Viele gute Osterwünsche- und Grüße,
von Herz zum Herzen zu Dir,
liebe Gerlinde

Ich hoffe, auf bald wieder!

Deine Marianne

Liebe Ostergrüße an alle um Dich herum,
und auch zu Roswitha
Marianne eMail an Marianne schicken
Eintrag 16 vom 29.03.2009, 18:40
Abend wird!

Ein herrlicher Gedanke:
Du hast den Tag geschafft,
in dir war alle Kraft,
die du gebraucht.

Wenn heimelig
die Kerze brennt,
zu dir ein Freund kommt,
deinen Namen nennt,
der dir den Apfel reicht
und auch das Brot,
so dünn und knusperleicht,
wenn gütig dir ein Auge lacht,
dann hat der Tag dir Freud' gebracht.

Wenn lächelt dir ein Mund,
wird auch das Herz gesund,
und deine kleine Welt.
ist schön und bunt und rund.

Schließt dann abends du die Tür,
dann danke still.

Es das Glück bei dir.


© Marianne Reepen


Gutenachtgrüße möchte ich Dir senden und gute Wünsche für Dich und Deine kranken Tiere, liebe Gerlinde.

Deine Marianne
Marianne eMail an Marianne schicken
Eintrag 15 vom 28.03.2009, 18:16
Liebe Gerlinde,

nun muss ich es einfach einmal loswerde und bemerken, dass ich es einfach sehr schade und traurig finde, dass so wenige Menschen, diese wunderschön gestaltete HP.besuchen und Dir Grüße senden.

Was kann man denn da einmal machen? - Im Moment fällt mir dazu noch nichts ein. Kannst Du sie nicht verlinken mit einer HP von Bekannten? - Das wäre doch eine Möglichkeit.

Nun grüße ich Dich ganz lieb und wünsche Dir "TROTZDEM" ein schönes Wochenende.

Herzlich,
Deine Marianne
[vorherige Seite] [nächste Seite]

[Traumbuch|Traumland der Poesie]

Powered by Burning Book 1.1.2 © 2001-2006 WoltLab GmbH